Beatsource LINK

Beatsource LINK nun auch für PCDJ DEX 3 verfügbar


(Quelle: Beatsource)

Beatsource hat verkündet, dass der hauseigene streaming Dienst „Beatsource LINK“ nun auch für die DJ Software PCDJ DEX 3 verfügbar ist. Diese ist in Hinsicht auf ihre Performance beim Video-Mixing bekannt.

DEX 3 Nutzer können also Tracks von der Beatsource Library, inklusive tausenden von Experten zusammengestellten Playlists, direkt über die Software streamen.

Ryan Sherr, General Manager bei PCDJ, sagt:

“Streaming platforms are firmly the preferred method for consumers to listen to and discover new music, and inevitably DJs want the same access to massive streaming libraries. With Beatsource LINK baked into our flagship DEX 3 software, whether they’re a club jock or a mobile DJ, our customers no longer need to source their music elsewhere. They can just log in and instantly stream from a massive catalog of high-quality tracks from premium artists.”

Beatport LINK, welches die selbe Technologie wie Beatsource LINK nutzt, ist ebenfalls für in DEX 3 verfügbar.

Zusätzlich zur dieser Integration, ist LINK mittlerweile auch unter Anderem für für Serato DJ Pro, Pioneer DJ’s Rekordbox und VirtualDJ verfügbar.

Eine kostenlose Testversion von Beatsource LINK erhaltet ihr hier und wer LINK in DEX 3 testen möchte erhält alle Informationen dazu hier und im Video unten.

Verwandter Artikel: Beatsource LINK für Serato DJ verfügbar

Beatsource LINK für Serato DJ verfügbar

Beatsource LINK Is Now Available in Serato DJ
(Source: Beatsource)

Beatsource LINK ist der Streaming Service für Open-Format DJs und ab sofort für Serato DJ verfügbar. Die Integration kommt mit dem Update auf Serato DJ Pro 2.4 und Lite 1.4, die Montag erschienen ist.

Das seit Mai erhältliche Beatsource LINK ermöglicht es DJs Tracks aus der Beatsource Bibliothek, die unter anderem tausende vorsortierte Playlisten enthält, direkt in ihrer DJ Software abzuspielen.

A-Trak, DJ / Producer und Beatsource Member, sagt:

“It’s inevitable that DJs will need access to the massive streaming libraries of songs for their DJ sets. The important thing is to not force DJs to change the equipment or software that they use. That’s why Beatsource’s integration into Serato is so important. Also, what impressed me the most was the ability to create playlists on the Beatsource site as you’re searching for music and having them sync up to your Serato.”

Brian “DJ Quickie” Wong, Präsident von Beatsource, fügt hinzu:

“Lead by Serato in the early 2000’s, the transition from vinyl to digital changed DJing forever. Trailblazers like A-Trak, DJ AM, and Jazzy Jeff opened our minds to what Serato’s technology could allow us to do. Today, over 15 years later, we are living in a moment that will again change DJing forever. DJs no longer need to shop for, purchase, and store their music. Instead, DJs will simply access the Beatsource DJ library, which will be available instantly and everywhere with Serato, and the value will be in each DJs curation and knowledge of their personal playlists and crates. DJs will no longer be limited by what they can own and store, but rather by what they can do with their musical creativity. This opens up a world of imagination for the next generation of DJs, and I can’t wait to see what they do with our technology.”

Beatport LINK basiert auf derselben Technologie wie Beatsource LINK, welches ebenfalls mit Serato DJ Pro 2.4 und Lite 2.4 verfügbar ist.

Testet Beatsource LINK kostenlos hier und ladet Serato DJ hier.

Verwandter Artikel: Beatsource LINK kommt für Serato

Wie ihr mit Soundiiz und TuneMyMusic eure Playlists zu Beatsource LINK übertragt

Mit dem neulich vorgestellen Dienst von TuneMyMusic, existiert neben dem von Soundiiz, eine weitere Möglichkeit, eure Playlists von beliebigen Streaming Plattformen zu Beatsource LINK zu übertragen. In Dieser Episopde von Tipps und Tricks zeigt euch Mojaxx anhand eines Beispiels mit einer Spotify-Playlist, wie das im Detail funktioniert.

Soundiiz und TuneMyMusic erlauben aktuell die Übertragung von Playlisten aus den folgenden Streaming Diensten: Spotify, Apple Music, SoundCloud, TIDAL, YouTube, Amazon Music, Deezer und Google Play Music.

Bei Soundiiz habt ihr die Wahl zwischen einer kostenlosen Version und einer bezahlpflichtigen Premium Version. Erstere ermöglicht euch eine Playlist nach der Anderen zu übertragen. Bei der Premium Version könnt ihr für 3$ / Monat mehrere Playlisten mit ein Mal übertragen und diese auch über die Zeit automatisch synchronisieren lassen.

TuneMyMusic hat den selben Funktionsumfang wie die Premium Version von Soundiiz. Kostenpunkt hierbei: 4,50$ monatlich oder umgerechnet 2$ / Monat, wenn ihr jährlich zahlt.

Im Mai veröffentlicht, ist LINK mittlerweile für die am häufigst genutzten DJ Softwares verfügbar. Darunter fallen Serato DJ (beta), Denon DJ Engine OS (beta), Pioneer DJ rekordbox, VirtualDJ, Algoriddim djay und djay Pro sowie Hercules DJUCED.

Mojaxx’s Video könnt ihr euch direkt hier anschauen und eine kostenlose Testversion von Beatsource LINK erhaltet ihr hier.

Verwandter Artikel: TuneMyMusic App: Übertragt eure Spotify und Apple Music Playlists zu Beatsource LINK

TuneMyMusic App:
Übertragt eure Spotify und Apple Music Playlists zu Beatsource LINK

TuneMyMusic
(Quelle: Beatsource)

Der Streaming-Dienst Beatsource LINK wird nun auch durch TuneMyMusic unterstützt. Bei TuneMyMusic handelt es sich um eine kostenlose App, die es Dir ermöglicht, Playlists zwischen unterschiedlichen Streaming-Platformen hin und her zu schieben. Somit kannst Du nun beispielsweise Deine Lieblings-Playlists von Spotify oder Apple Music in Beatsource LINK importieren und dann direkt damit auflegen. Weiterhin wird SoundCloud, TIDAL, YouTube, Amazon Music, Deezer und Google Play Music supportet.

Die Bezahlversion der TuneMyMusic App ermöglicht die automatische Synchronisation der Playlists, ohne diese erneut zu übertragen. Dabei könnt ihr euch zwischen einem monatlich kündbaren Zahlplan für 4,50$ oder für ein gesamtes Jahr für 2$ entscheiden.

Im Mai veröffentlicht, ist LINK mittlerweile für die am häufigst genutzten DJ Softwares verfügbar. Darunter fallen Serato DJ (beta), Denon DJ Engine OS (beta), Pioneer DJ rekordbox, VirtualDJ, Algoriddim djay und djay Pro sowie Hercules DJUCED.

Beatsource LINK könnt ihr hier kostenlos testen und die TuneMyMusic App bekommt ihr hier.

Verwandter Artikel: Beatsource LINK kommt für Serato

First Look: Serato DJ Pro 2.4 und Lite 1.4 Beta

Serato kündigte heute die öffentlichen Beta-Versionen von Serato DJ Pro 2.4 und Lite 1.4 an. In dieser Episode von Tips and Tricks, gibt euch Mojaxx einen ersten Einblick in die beiden neuen Betas. Mit denen ist es nun unter Anderen neuen Features auch möglich, Beatsource und Beatport LINK zu nutzen.

Die Beta Versionen von Serato DJ Pro 2.4 und Lite 1.4 erhaltet ihr hier und Beatsource LINK könnt ihr hier kostenlos nutzen.

Verwandter Artikel: Beatsource LINK kommt für Serato

Beatsource LINK kommt für Serato

Beatsource LINK x Serato DJ

Beatsource gibt bekannt, dass es den Streaming-Service ‚LINK‘ für Serato DJ Pro 2.4 und Lite 1.4 geben wird. Das Update von Serato erscheint im Oktober und damit wird LINK schließlich auch für die beliebteste DJ Performance Software der Open-Format Szene erhältlich sein.

Wer das Ganze auch schon vorher ausprobieren möchte, kann die Beta-Version von Serato DJ Pro 2.4 oder Lite 1.4 downloaden und bereits vor dem offiziellem Release die Nutzung von LINK in Serato testen und durch sein Feedback verbessern. Einen kostenlosen Probemonat von LINK erhaltet ihr hier.

Im Mai veröffentlicht, ermöglicht Beatsources‘ LINK DJs auf der ganzen Welt, Millionen von Tracks und hunderte von Playlisten direkt über ihre DJ Software zu streamen. Zusätzlich zur neuesten Integration in Serato DJ, ist LINK mittlerweile auch für Pioneer DJ’s Rekordbox, VirtualDJ, Algoriddim djay und djay Pro und Hercules DJUCED verfügbar – Weitere Partner sollen folgen.

Verwandter Artikel: Importiere Deine Spotify-Playlist mit Soundiiz in Beatsource LINK

Das „Learn to DJ at Home“ – Webinar von Beatsource, Pioneer DJ und Crossfader

Learn to DJ at Home

Beatsource, Pioneer DJ und die online DJ school Plattform Crossfader, kündigen ein kostenloses Webinar zum Thema „Learn to DJ at Home“ für Newcomer an.

Der Workshop findet am 18. August statt und neben den Basics des DJings, wird es auch um die Nutzung von Beatsource LINK mit Pioneer DJ’s rekordbox gehen. Die Hosts des Webinars sind Crossfader’s Jamie Hartley, DJcity’s Mojaxx und Pioneer DJ’s Pulse.

Weitere Themen werden sein:

  1. Wie besorgt man sich eine DJ Software?
  2. Wo begibt man sich auf Musiksuche?
  3. Wie setzt man am besten Cue-Punkte und mixt dann Tracks zusammen?

Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt, also meldet euch am besten gleich HIER an.

Verwandter Artikel: First Look: Beatsource LINK Beta in rekordbox 6.0.1 von Pioneer DJ

Importiere Deine Spotify-Playlist mit Soundiiz in Beatsource LINK

Beatsource LINK and Soundiiz

DJs können nun mit Hilfe von Soundiiz ihre Spotify-Playlists zu Beatsource LINK übertragen und anschließend damit auflegen.

Das ist vor allem für DJs nützlich, die bisher Spotify zum Auflegen genutzt haben, denn zum 01.07. hat Spotify offiziell den Support für DJ Softwares wie bspw. Algoriddim’s djay und djay Pro beendet.

Soundiiz bietet dafür nun zwei Lösungen an: ein kostenloses Abo ermöglicht Dir eine Playlist nach der anderen zu übertragen und die Premium Version für 3€ monatlich, überträgt alle Playlists parallel und hält diese dann auch auf dem neuesten Stand.

In einer Special-Episode des DJcityTV’s Share The Knowledge, zeigt euch DJ TLM wie ihr die Playlists von Spotify zu Beatsource LINK mit Hilfe von Soundiiz übertragt.

Beatsource Link ist dabei aktuell für Pioneer’s rekordbox 6.0.1, Algoriddim’s djay und djay Pro, und Hercules‘ DJUCED verfügbar (Weitere folgen!). Wer das nun alles ausprobieren möchte, der holt sich Beatsource LINK oder testet LINK einen Monat kostenlos. Für Soundiiz könnt Ihr euch hier anmelden und TLM’s Tutorial findet ihr direkt hier:

Verwandter Artikel: Beatsource LINK veröffentlicht die Integration in VirtualDJ

Beatsource LINK veröffentlicht die Integration in VirtualDJ

vdj-feat

VirtualDJ

Beatsource LINK veröffentlicht nun auch die Integration für das neue VirtualDJ 2021.

Virtual DJ ist mit mittlerweile „mehr als 100 Millionen downloads“, für den Mac und Windows erhältlich. Die neue Version enthält zudem einige interessante Neuerungen. Beispielsweise wird DJs durch das neue „Real-Time Track Separation” ermöglicht, in Echtzeit Acapellas und Instrumentals aus den Tracks zu filtern.

Mit dem Anfang Mai veröffentlichten Beatsource LINK, können DJs auf Millionen von Tracks und hunderte von handgelesenen PLaylists, direkt von ihrer DJ Software aus streamen. Premium Member haben zudem die Möglichkeit, durch den von Beatsource patentierten „offline locker“, die Tracks auch offline zu nutzen.

Beatport LINK, welche auf dem selben Prinzip wie Beatsource LINK beruht, ist ebenfalls mit VirtualDJ verfügbar.

Zusätzlich zur Integration in Virtual DJ ist Beatsource Link für Pioneer’s rekordbox 6.0.1, Algoriddim’s djay und djay Pro, und Hercules‘ DJUCED verfügbar. Die Einbindungen in weitere DJ Softwares, werden noch dieses Jahr erwartet.

Für die, die LINK kostenlos testen wollen, gibt es eine Testversion auf Beatsource’s Website. Wer erfahren möchte, wie man LINK mit VirtualDJ verwendet, schaut hier nach.

Verwandter Artikel: Beatsource LINK jetzt mit Integration in der djay- and djay Pro-App von Algoriddim

DJ TLM: Wie man Beatsource LINK mit dem DJM-S9 benutzt

DJ TLM Beatsource LINK Feat

In dieser Episode von DJcityTVs Share The Knowledge demonstriert DJ TLM wie man Beatsource LINK mit dem DJM-S9 von Pioneer DJ verwendet.

Checkt unseren Step by Step-Guide für das Benutzen von Beatsource LINK mit dem DJM-S9 hier.

Die Beta von Beatsource LINK ist ab jetzt erhätlich. Hier könnt ihr euch für ein 30 Tage-Probeabo eintragen.

Downloadet rekordbox 6.0.1 hier kostenlos.

Verwandter Artikel: First Look: Beatsource LINK Beta in rekordbox 6.0.1 von Pioneer DJ

Popular

  • DJcityDE | Top30 | August 2022

    Ein mal im Monat fasst euch euer DJcityDE-Team die meistgeladenen Tracks in einer Top30 zusammen. Platz 1 belegen Dhurata Dora und Luciano mit ihrem gemein...

  • DJcityDE | Top30 | September 2022

    Nina Chuba Jeden Monat präsentiert euch unser Musikteam die am häufigsten gedownloadeten DE Tracks in einer Liste. Nina Chuba hat sich mit Ihrem Hit „Wildb...

  • Podcast | DJ Flo Flame | KW40

    DJ Flo Flame vom Tegernsee ist nach 2019, 2020, 2021 auch in 2022 mit einem DJcity-Podcast vertreten. Schon über 20 Jahre im Business bespielt er regelmäßi...

  • Neue DJcity Preismodelle

    Wir bei DJcity sind stets bemüht euch bestmöglich zufrieden zu stellen. Deshalb gibt es ab sofort 2 neue und flexiblere Abo-Modelle für unseren Record Pool...

  • DJcityDE | Hype Edits | DJ Tools

    Wir wollen euch konstant die besten Tools für eure DJ Sets bereitstellen. Deshalb haben wir uns den wichtigsten Deutschrap Tracks der letzten Monate angeno...

  • Tala im ‚DJcity Podcast‘ – Mix

    Tala aus Ulm liefert uns den DJcityDE Podcast in dieser Woche. In den vergangenen 10 Jahren spielte Sie bereits quer durch das ganze Land und ist mit den „...