A-Trak

A-Trak’s „New-Year-2022-Mix“


A-Trak. (Quelle: Twitter)

DJ-Legende und Gründer von Fool’s Gold Records, A-Trak, dropt zum neuen Jahr einen 2-stündigen Mix. Das Tape beinhaltet 72 seiner Favs aus dem Jahr 2021 – zusammengemixt im Trizzy-Style.


Tracklist:

  1. DJ Manny – Signals In My Head
  2. Jerry Folk – Dotted Red
  3. Kari Faux – Outta Sight
  4. JD Reid – What’s Stopping U?
  5. Skee Mask – Harrison Ford
  6. Tsuruda – Running Shit
  7. Mach-Hommy – No Blood No Sweat
  8. lougotcash & Cash Cobain – Poppin
  9. Maxo Kream – CEE CEE (feat. Monaleo)
  10. Amy Dabbs – Take It
  11. Sam Gellaitry – Games (Instrumental)
  12. KENTHEMAN – Rose Gold Stripper Pole
  13. Grandtheft feat. Gangsta Boo & Duke Deuce – What You Wanna Do
  14. Nardo Wick feat. G Herbo, Lil Durk & 21 Savage – Who Want Smoke??
  15. Raf Rundell – Down
  16. Anomalie & Chromeo – Bend The Rules (Mndsgn Remix Instrumental)
  17. Terry Presume – ZaZa and Some Runtz (Smoke Break)
  18. Pino Palladino & Blake Mills – Ekuté
  19. Confidence Man – Holiday (Instrumental)
  20. Boys Noize – XYXY
  21. Vegyn, Jeshi – I See You Sometimes
  22. Blawan – Close the Cycle
  23. Hard Feelings – Dangerous
  24. Chet Faker – Whatever Tomorrow (Soulwax Remix)
  25. Earl Sweatshirt – 2010
  26. Joey Purp & KAMI – PACK
  27. Flight Facilities – The Ghost
  28. Point Point – Seeyaanotherday
  29. G Perico & Haiti Babii – Streets 2 Hot
  30. Remble feat. Lil Yachty – Rocc Climbing
  31. BabyTron – Day In Ferndale
  32. Kanye West – 24
  33. Tyler, The Creator feat. DAISY WORLD – RISE!
  34. DJ Harrison – Know Names
  35. Freddie Gibbs – Big Boss Rabbit
  36. Chris Crack – False Evidence Appearing Real
  37. Goldie, James Davidson & Subjective – Dassai Menace
  38. Overmono – Bby
  39. Justin Jay & ClaudeVonStroke – Oh
  40. Quantic – Night Jaguars
  41. Tchami feat. Todd Edwards – Damaged Hearts (The Brothers Macklovitch Remix)
  42. RXKNephew – Beam On Ya Toes
  43. Palmistry – fk a deal
  44. Bktherula – SANTANNY
  45. Zack Fox – fafo
  46. Babyface Ray feat. Moneybagg Yo – If You Know You Know
  47. Strict Face – Circuit Queen
  48. Karma Kid – Say U Luv Me (salute Remix)
  49. India Jordan – And Groove (Edit)
  50. Playboi Carti – Beno!
  51. Pink Siifu feat. Turich Benjy – Bussin‘ (Cold)
  52. Loco Dice, Ghostface Killah – Cherchez La Ghost (Version)
  53. Wajatta – Somethin‘ More Than This
  54. Matt Tolfrey feat. Tim Fuller – Always
  55. Black Loops – Banana 20
  56. Genghis Clan – Outta Control
  57. Karma Kid & Luke Fono – BOSSA
  58. Riton & Jarvis Cocker – Let’s Stick Around
  59. Catz ’n Dogz, Chucky73 – Bzrp 43 (Catz ‚N Dogz Remix)
  60. TSHA – Power (Floorplan Extended Remix)
  61. Myd – Wether the Weather (Laurent Garnier Remix)
  62. Kevin Knapp – Body Kids
  63. Joseph Capriati, Eric Kupper, Byron Stingily – Love Changed Me (MAW Rowdy Adlib Dub)
  64. A-Trak & Wongo – Groove Society
  65. Dead Space & G. Felix – Trying Me
  66. Supernova – You Have Housel
  67. Duck Sauce – Nonchalant
  68. Melé – Love & Happiness (Edit)
  69. A-Trak & Ferreck Dawn – My Own Way
  70. Dan Kye – Rainbow Road
  71. quickly, quickly – Feel
  72. Terrace Martin – Don’t Let Go

Folgt A-Trak auf Facebook, Instagram, Mixcloud, SoundCloud und Twitter.

Verwandter Artikel: RANE kündigt die SEVENTY A-TRAK SIGNATURE EDITION an

Watch: YouTube Originals-Doku ‚Coachella: 20 Years in the Desert‘

A-Trak Coachella Feat

Nachdem infolge der Coronakrise das diesjährige Coachella-Festival verschoben wurde, hat YouTube Originals als Wehrmutstropfen die ‚Coachella: 20 Years in the Desert‘-Dokumentation veröffentlicht. In der Doku wird immer wieder darauf verwiesen, dass gerade auch die DJ-Kultur einen großen Impact auf das Wachstum des Festivals gehabt hat. Rave-Culture hat das Konzept des Festivals groß gemacht, während Hip-Hop und Turntablism eine zentrale Rolle in der Evolution vom Coachella eingenommen haben.

In der Dokumentation würdigt Steve Aoki den 2006er Coachella-Auftritt von Daft Punk als ‚Geburtsstunde‘ von modernem EDM. Außerdem findet A-Trak gemeinsame Geschichte mit dem Festival Erwähnung, inklusive seines Coachella-Debüt von 1999 mit den Invisbl Skratch Piklz, seinem DJing für Kanye West 2006 und seinem Auftritt mit Armand van Helden als Duck Sauce 2011 & 2014. Dazu kommen DJ-Größen wie Diplo, Moby und mehr zu Wort.

Seht euch die ‚Coachella: 20 Years in the Desert‘-Dokumentation oben an.

Watch: A-Trak und Armand Van Helden interview die House-Legende Pal Joey

Pal Joey Feat

A-Trak und Armand Van Helden von Duck Sauce haben sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen, die House-Kultfigur Pal Joey bei seiner kürzlichen Performance bei der Fool’s Gold NIGHT OFF-Party in Miami zu interviewen.

Der DJ/Producer aus New York, der für Underground House Classics wie ‚Dance‚ von den Earth People und ‚Hot Music‚ von Soho verantwortlich ist, sprach über seine Anfänge in den 80ern und die Zusammenarbeit mit Rappern wie Nas und Large Professor in seinen ersten Jahren.

Seht euch das vollständige Interview oben an.

Folgt Fool’s Gold Records bei Facebook, Instagram, SoundCloud, Twitter und YouTube.

Hört euch A-Traks Set bei der Dior 2020 Men’s Fashion Show an

A-Trak Dior Feat

A-Trak
A-Trak at the Dior 2020 Men’s Fashion Show at the Rubell Museum in Miami. (Source: Instagram)

A-Trak hat bei der Men’s Fashion 2020 Show von Dior perfromt. Die DJ-Legende spielte 15 Minuten Feel Good-Funk und Disco-lastige Housetracks und -remixe.

‚Ich habe eng mit dem Artistic Director Kim Jones zusammengearbeitet, der ein wahrer Musiknerd ist. Er hat mir sogar Tracks aus seiner eigenen Sammlung zugeschickt‘, erzählt A-Trak.

Streamt A-Traks DJ-Set bei der Dior 2020 Men’s Fashion Show unten.

Tracklist:

Skunk Anansie – Hedonism – acappella b/w Georgia – About Work The Dancefloor – The Black Madonna Remix
Prince – Baby I’m A Star – Flaunt Edwards Meets Fat Head Re-Edit
J Rocc & Flaunt Edwards – In The Circus
Ethyl Meatplow – Queenie – MK Dub Mix
Rose Laurens – American Love
Tiga – Shoes
Eddy Grant – Time Warp – Oliver Edit b/w Eddie Fowlkes – Something Special
Dan Hartman – Vertigo / Relight My Fire
The Dells – Get On Down
Whitney Houston – Dance With Somebody – acappella b/w Kraftwerk – Numbers
Midland – The Alchemy of Circumstance
Lxury – Distance
Inner City – Pennies From Heaven

Folgt A-Trak bei Facebook, Instagram, SoundCloud und Twitter.

A-Trak kündigt die dritten Goldie Awards an

YUTO Goldies Feat


2018 Goldie Awards DJ Battle Winner YUTO im Wettbewerb. (Quelle: Goldie Awards)

A-Trak hat die Rückkehr seines jährlichen DJ und Beat Battles, die Goldie Awards, verkündet. Turntablists und Produzenten können teilnehmen, indem sie ein 1-minütoges Video auf Instagram oder Youtube hochladen und dieses auf der Webseite der Goldie Awards einreichen – zusammen einem Fragebogen, den sie beantworten müssen.

Für jede Kategorie werden acht Teilnehmer ausgewählt, die jegliches Equipment, dass sie möchten, einsetzen dürfen. In der Vergangenheit waren unter anderem Artists wie Mark Ronson, Just Blaze, Anna Lunoe und mehr Judges des Battles. Das Event findet am 17. Oktober im Brooklyn Steel in New York statt.

Klickt hier für mehr Infos und seht euch den Trailer für die 3. Goldie Awards unten an.

Verwandter Artikel: Red Bull 3Style verlängert die Bewerbungsfrist

Watch: DJ Jazzy Jeff, A-Trak und Craze beim ‚Drink Champs‘-Podcast

Jeff Feat

Jazzy Jeff, A-Trak, and Craze
Von links nach rechts: Craze, DJ EFN, DJ Jazzy Jeff, N.O.R.E. & A-Trak (Quelle: Instagram)

DJ Jazzy Jeff hat sich vor kurzem mit dem ‚Drink Champs‚-Podcast unterhalten. Die Legende aus Philadelphia sprach über eine Reihe von Themen DJing und Hip-Hop betreffend.

Im Verlauf des Interviews entdeckte Co-Host DJ EFN A-Trak und Craze im Publikum und bat die beiden mit auf die Bühne. Es folgte eine seltene Zusammenkunft und Diskussion von drei der einflussreichsten Figuren im DJing.

Seht euch hier die volle Show an (A-Trak und Craze kommen ab Minute 52 dazu).

Verwandter Artikel: A-Trak und Roctakon äußern sich im R.O.A.D. Podcast zu ihrer Debatte auf Twitter

A-Trak und Roctakon äußern sich im R.O.A.D. Podcast zu ihrer Debatte auf Twitter

A-Trak Roctakon Feat

R.O.A.D. Podcast

A-Trak äußerte letzten Freitag auf Twitter seine Gedanken zu den Problemen, die Open Format-DJs in der heutigen Industrie begegnen. Inspiriert von seinem Diskussionsauftritt beim Beyond the Music Retreat von DJcity und DJ Vice kommentierte er das Fehlen einer Infrastruktur in der Community der Open Format-DJs.

Während A-Traks Tweets von vielen DJs gelobt wurden, gab es vereinzelt auch negative Reaktionen. Eine von diesen kam vom New Yorker Club DJ-Veteran Roctakon.
Roctakon verfasste seine eigene Tweet-Serie, die er mit den Worten begann, dass A-Trak „nicht über die Probleme moderner Open Format-DJs sprechen sollte“, da er „nie Teil von [diesen] gewesen ist“. Danach führte er aus, warum er denkt, dass A-Trak mit seinen Kommentaren falsch liegt.

Roctakons Kritik bekam viel Aufmerksamkeit – unter anderem auch von niemand Geringerem als Craze, der sich genötigt sah, seinen langjährigen Partner verteidigen zu müssen.

Das Hin-und-her hat in der DJ Community eine größere Diskussion angestossen. A-Trak und Roctakon haben auf ihren Austausch nun auch in unterschiedlichen Interviews beim ‚Reflections of a DJ‘ a.k.a. ‚R.O.A.D.‘-Podcast Bezug genommen.

Um die Interviews anzuleiten, hat der ‚R.O.A.D.‘-Podcast Shecky Green als Co-Host verpflichtet, seines Zeichens Mitbegründer des Source Magazines und ehemaliger Talent Director beim XS Nightclub in Las Vegas.

Seht hier Ausschnitte beider Interviews und hört euch die ganze Episode hier an. A-Traks und Roctakons originale Twitter Threads sind außerdem hier angehängt.

A-Traks Tweets:

Roctakons Tweets:

Verwandter Artikel: A-Trak über die Probleme von Open Format-DJs und wie man mit diesen umgeht

A-Trak über die Probleme von Open Format-DJs und wie man mit diesen umgeht

A-Trak Feat

A-Trak

Das jährliche Beyond the Music Retreat von DJcity und DJ Vice fand diese Woche in Black Hawk, Colorado statt. Bei der Konferenz versammelten sich DJs aus aller Welt – unter anderem auch A-Trak, der beim ‘$kills vs Bills’-Panel zusammen mit Miles Medina, Kayper und National Director (USA) von DJcity Styles Davis diskutierte.

Bei der Diskussion konnte A-Trak durch sein langjähriges Bestehen im DJ-Business von seinen vielen Erfahrungen berichten. Zusammen mit den anderen Diskussionsteilnehmern besprach er Themen wie das Spielen vor Crowds, die eventuell keinen Bezug zum technischen Aspekt des DJing haben, das Verlieren von Gigs an Celebrity DJs und vieles mehr.

Nach seinem Auftritt bei der Konferenz äußerte sich der Labelchef von Fool’s Gold am Freitag auf Twitter noch weiter zu den Problemen, die Open-Format DJs begegnen und wie mit diesen umgegangen werden kann.

Lest hier seine Tweets.

Popular

  • DJcityDE | Top30 | August 2022

    Ein mal im Monat fasst euch euer DJcityDE-Team die meistgeladenen Tracks in einer Top30 zusammen. Platz 1 belegen Dhurata Dora und Luciano mit ihrem gemein...

  • Podcast | CHIEF | KW39

    CHIEF tourte im vergangenen Sommer zusammen mit Rapper Nikan von Festival zu Festival wie dem Splash!, Heroes oder Hype. Abseits davon hat er in seiner Hei...

  • DJcityDE | Hype Edits | DJ Tools

    Wir wollen euch konstant die besten Tools für eure DJ Sets bereitstellen. Deshalb haben wir uns den wichtigsten Deutschrap Tracks der letzten Monate angeno...

  • DJcityDE Essentials | KW39

    Hier ist das nächste Update unserer DJcity DE Spotify-Playlist. Jede Woche zeigen wir euch die relevantesten DE Tunes für den Club in einer Liste. Was euch...

  • Tala im ‚DJcity Podcast‘ – Mix

    Tala aus Ulm liefert uns den DJcityDE Podcast in dieser Woche. In den vergangenen 10 Jahren spielte Sie bereits quer durch das ganze Land und ist mit den „...

  • Neue DJcity Preismodelle

    Wir bei DJcity sind stets bemüht euch bestmöglich zufrieden zu stellen. Deshalb gibt es ab sofort 2 neue und flexiblere Abo-Modelle für unseren Record Pool...