Soundcloud

Soundcloud ernennt neuen CFO / COO und bereitet Dienst zum Verkauf vor

SoundCloud Media Kits

Die Besitzer von SoundCloud, einem der weltweit größten Musik-Streaming-Dienste, bereiten sich auf einen Verkauf vor, der mehr als 1 Milliarde US-Dollar einbringen könnte.

Laut einem Artikel von Sky News ist bekannt geworden, dass die Raine Group und Temasek Holdings, der singapurische Staatsfonds, begonnen haben, mit Investmentbanken Gespräche über eine mögliche Versteigerung des Unternehmens zu mehr als 1 Milliarde US-Dollar zu führen.

Gegründet im Jahr 2007 bietet SoundCloud Künstlern die Werkzeuge, um ihre Karrieren aufzubauen, indem es ihnen eine Online-Plattform zum Veröffentlichen ihrer Werke bietet. Insgesamt haben mehr als 40 Millionen Künstler 320 Millionen Tracks auf der Plattform veröffentlicht.

Wirtschaftlich gesund war das Unternehmen bis zum letzten Jahr allerdings nicht. Nach größeren Umstrukturierungsmaßnahmen und Personalentlassungen konnte SoundCloud im Jahr 2023 erstmals in der Unternehmensgeschichte überhaupt positive Zahlen schreiben – 2 Millionen Euro bei einem Umsatz von 288 Millionen Euro. SoundCloud hat auch eine Reihe von Updates eingeführt, die es Künstlern und Fans ermöglichen, direkt in Verbindung zu treten, darunter das neue Fans-Tool für Künstler, Direktnachrichten auf Mobilgeräten und ein neues Kommentar-Tool.

Eine Schlüssel-Personalie soll auch der am 09. Januar 2024 ernannte neue CFO / COO (Finance & Operation) Tom Sansone werden. Sansone bringt mehr als 20 Jahre Erfahrung in globaler Finanz- und Betriebsexzellenz in den Bereichen Technologie und Musik mit und hat eine Erfolgsbilanz in der Führung von Geschäftstransformationen. In seiner neuen Position wird Sansone die Umsetzung der strategischen Roadmap von SoundCloud durch operative Präzision, Unternehmensentwicklung, Fusionen und Übernahmen, finanzielle Leistung und Kapitalstrukturierung vorantreiben.

Denon DJ kündigt das weltweit erste Streaming in DJ Hardware an

Denon Feat

Denon DJ
Quelle: Denon DJ

Denon DJ hat kürzlich verkündet, dass die Hardware der Prime-Serie in nächster Zeit internetfähig und damit für diverse Streaming-Portale nutzbar gemacht wird. Das bedeutet, dass DJs das erste Mal überhaupt in der Lage sein werden, Musik ohne Laptop direkt über ihre Hardware zu streamen.

Folgende Streaming-Plattformen werden in der Prime-Serie integriert: SoundCloud Go+, TIDAL, der kürzlich gelaunchte Beatport LINK-Service sowie Beatports und DJcitys kommender Kollabo-Service Beatsource LINK.

Die Integration von Beatport LINK wird außerdem ermöglichen, dass DJs erstmalig auch Tracks auf ihrer Hardware speichern und offline abspielen können werden. Die Offline Speicherung wird es als Teil von zwei Services geben: Beatport LINK PRO, mit dem DJs bis zu 50 Tracks speichern können, und Beatport LINK PRO+, mit dem die Speicherung von bis zu 100 Tracks möglich ist.

Beatsource ist ein kommender Service von Beatport und DJcity für Open-Format DJs. Es wird einen a la carte Download-Service und den Beatsource LINK-Streaming-Service enthalten, wovon der letztere in Denon DJs Prime-Serie integriert werden wird.

Die Integrierung der Streaming-Plattformen in Denon DJs Hardware wird im Sommer über Firmware Updates stattfinden.

Verwandter Artikel: Beatport kündigt Beatport LINK Subscription Service an

Popular

  • DJcityDE-Podcast 2024 | Soober

    Soober ist ein Multi-Genre DJ aus Danzig in Polen. Er erkundet nach und nach die Musikwelt, was sich auch in seinen Mixtapes wiederspiegelt. Erfolgreich tr...

  • Fire In The Booth #6 | OG Keemo

    OG Keemo OG Keemo macht das halbe Dutzend voll! Ausgabe #6 von HYPED Presents: Fire In The Booth mit DJ Maxxx aus den Apple Music Studios in Berlin. Checkt...

  • DJcityDE-Podcast 2024 | Quikton

    Den heutigen Podcast liefert uns Quikton aus Innsbruck, Österreich. Shows in Club- und Festival-Hotspots in u.a. Frankreich, Kroatien, Deutschland, der Sch...

  • Neue DJcity Preismodelle

    Wir bei DJcity sind stets bemüht euch bestmöglich zufrieden zu stellen. Deshalb gibt es ab sofort 2 neue und flexiblere Abo-Modelle für unseren Record Pool...