D’Maduro

‘Atrevete-Te-Te’ von Calle 13 im D’Maduro-Remix: DJcity Exclusive

DMaduro Calle 13 Feat


D’Maduro. (Source: D’Maduro)

Der niederländische DJ/Producer D’Maduro ist mit einem neuen Moombahton-Edit zurück – dieses Mal reworkt er Calle 13s Reggaeton-Klassiker ‚Atrevete-Te-Te‚. Nach seinem Release wurde der Song zum Smash-Hit und brachte seinen Interpreten 3 Latin GRAMMY Awards ein.

D’Maduro zu seinem Remix: ‚Ich hab diesem Banger mit frischen Percussions und Chops neues Leben eingehaucht!‘

Hört euch unten einen Ausschnitt von D’Maduros ‚Atrevete-Te-Te‘-Remix an und downloadet den Track exklusiv auf DJcity.

 

View this post on Instagram

 

A post shared by DJcity (@djcity) on

Folgt D’Maduro bei Facebook, Instagram, SoundCloud und Twitter.

Verwandter Artikel: D’Maduro remixt Ester Deans ‚Drop It Low‘: DJcity Exclusive

D’Maduro remixt Ester Deans ‚Drop It Low‘: DJcity Exclusive

D'Maduro Ester Dean Feat


D’Maduro. (Quelle: D’Maduro)

Der niederländische DJ/Producer D’Maduro ist mit einem neuen DJcity Exclusive-Remix zurück. Dieses Mal hat er sich Ester Deans 2009er Trap-Pop-Single ‚Drop It Low‚ vorgenommen, die er mit Dirty Dutch Drums zu einem Banger für die Floors verwandelt.

Die Single knackte 2009 die Top 40 der Billboard Hot 100 Charts. Die Energie von ‚Drop It Low‘ sorgte dafür, dass Künstler wie Lil WayneTrey Songz und Diddy Remixe von dem Song machten, weshalb der Song in der letzten Dekade auch weiterhin ein Club-Klassiker geblieben ist. D’Maduros Remix macht den Song schneller und haucht ihm mit Dembow- und Reggaeton-Vibes neues Leben ein.

Hört euch unten einen Ausschnitt an und downloadet den Track exklusiv auf DJcity.

 

View this post on Instagram

 

A post shared by DJcity (@djcity) on

Folgt D’Maduro bei FacebookInstagramSoundCloud und Twitter.

Verwandter Artikel: Ne-Yos ‚Miss Independent‘ im Remix von Furo & D’Maduro: DJcity Exclusive

Ne-Yos ‚Miss Independent‘ im Remix von Furo & D’Maduro: DJcity Exclusive

D'Maduro Feat

D'Maduro
D’Maduro (Quelle: D’Maduro)

DJ/Producer Furo hat sich mit D’Maduro zusammengetan, um mit ihm ein Moombahton-Rework von Ne-Yos R&B-Classic ‚Miss Independent‚ zu droppen. Der Remix ist exklusiv auf DJcity erhältltich.

Ne-Yo hat mit ‚Miss Independent‘ zwei Grammys gewonnen und erreichte Platz 7 der Billboard Hot 100 Charts.

‚Ich bin ursprünglich über einen Instagram-Post auf den Track gestoßen und dabei fiel mir auf, was das für ein Klassiker war, den ich da einfach vergessen hatte‘, erzählt Furo. ‚Als ich mir den Song dann noch einmal ganz angehört habe, ist mir erst aufgefallen, wie viele Dancehall- und karibische Elemente der Song eigentlich hat. Also habe ich mich entschlossen, den Song mit einem modernen Touch etwas aufzupimpen. Ich habe meinem Kumpel D’Maduro von meiner Idee berichtet und er hat den Track zum Schluss veredelt‘

D’Maduro hat bereits ein sehr eindrucksvolles Jahr hinter sich gebracht, in dem sechs seiner Remixe bereits in der monatlichen Top 50 von DJcity gelandet sind. Darunter sind Reworks von Aaliyahs ‚Try Again‚, Blu Cantrells ‚Breathe‚ und ‚Can’t Stop‚ von den Red Hot Chili Peppers.

Hört euch unten einen Ausschnitt vom ‚Miss Independent‘-Remix an und downloadet den Track exklusiv auf DJcity.

Folgt Furo bei Facebook, Instagram, SoundCloud und Twitter.

Folgt D’Maduro bei Facebook, Instagram, SoundCloud und Twitter.

Verwandter Artikel: Justin Timberlakes ‘Sexy Back’ im Remix von D’Maduro: DJcity Exclusive

Justin Timberlakes ‘Sexy Back’ im Remix von D’Maduro: DJcity Exclusive

D'Maduro JT Feat

D'Maduro
D’Maduro im Copas in Groningen. (Quelle: Facebook)

Der holländische DJ/Producer D’Maduro hat DJcity erneut mit einem hochklassigen und exklusivem Remix beliefert. Dieses Mal ist es ein energetisches Rework von Justin Timberlakes Hit von 2006, ‚SexyBack‚. Der Song, der im Original von Timbaland produziert wurde, versorgte Justin Timberlake mit seiner ersten Nummer 1-Single und gewann 2007 sogar einen Grammy für ‚Best Dance Recording‘.

D’Maduro hat ein eindrucksvolles 2019 hingelegt, in dem bereits sechs seiner Remixe auf DJcitys monatlicher Top 50 Charts gelandet sind. Darunter waren Reworks von Aaliyahs ‚Try Again‚, Blu Cantrells ‚Breathe‚ und ‚Can’t Stop‚ von den Red Hot Chili Peppers.

Hört euch unten einen Ausschnitt von dem Remix an und downloadet den Track exklusiv auf DJcity.

Folgt D’Maduro bei Facebook, Instagram, SoundCloud und Twitter.

Verwandter Artikel: Flo Ridas ‚Low‘ wird von D’Maduro geremixet: DJcity Exclusive

Flo Ridas ‚Low‘ wird von D’Maduro geremixet: DJcity Exclusive

D'Maduro Flo Rida Feat


D’Maduro performt beim Sunny Beach in Groningen, Niederlande. (Quelle: Instagram)

Der holländische DJ/Producer D’Maduro ist mit einem neuen DJcity Exclusive zurück. Dieses Mal liefert er einen energetischen Remix von Flo Ridas 2007er Hit ‚Low‘ featuring T-Pain.

Nach seiner Veröffentlichung blieb ‚Low‘ zehn Wochen lang an der Spitze der Billboard Hot 100 Charts. Seitdem hat der Track 8-maliges Platin erreicht und ist die bis heute meistgedownloadete Single der 2000er.

Hört euch hier einen Ausschnitt des Remix an und downloadet den Track exklusiv auf DJcity.

Folgt D’Maduro bei Facebook, Instagram, SoundCloud und Twitter.

Verwandter Artikel: Beyonces ‚Single Ladies‘ im Remix von D’Maduro: DJcity Exclusive

Beyonces ‚Single Ladies‘ im Remix von D’Maduro: DJcity Exclusive

D'Maduro Feat 2

D'Maduro
D’Maduro im Copas in Groningen, Niederlande. (Quelle: Facebook)

Nach seinem beliebten Remix von Icona Pops ‚I Love It‘ ist D’Maduro mit einem Moombahton-Rework von Beyonces 2008er Hit ‚Single Ladies (Put a Ring on It)‚ zurück.

D’Maduros Remixe sind dieses Jahr allesamt in DJcitys monatlichen Top 50 Charts gelandet (‚I Love It‚, ‚Breathe‚ und ‚Jumpin‘ Jumpin‘‚).

Hört euch unten einen Ausschnitt seines ‚Single Ladies‘-Reworks an und downloadet den Track exklusiv auf DJcity.

Folgt D’Maduro auf Facebook, Instagram, SoundCloud und Twitter.

Verwandter Artikel: D’Maduro droppt einen Remix zu Icona Pops ‘I Love It’: DJcity Exclusive

D’Maduro droppt einen Remix zu Icona Pops ‚I Love It‘: DJcity Exclusive

D'Maduro Feat

D'Maduro
D’Maduro at Club Vie Rotterdam in the Netherlands. (Source: Instagram)

Der aufstrebende DJ/Producer D’Maduro aus Holland hat einen Dancehall-lastigen Remix von Icona Pops 2012er Hit ‚I Love It (feat. Charli XCX)‘ gedroppt. Der Track ist exklusiv auf DJcity verfügbar.

In D‘Maduros Rework werden Dancehall-Drums mit Rhythmen von akustischen Gitarren kombiniert. Der Remix ist der Nachfolger seines Edits von Blu Cantrells Hit ‚Breathe‘ von 2003, der Platz 1 der DJcity Hot Box Charts erreichte.

Hört euch hier einen Ausschnitt seines ‚I Love It‘-Remix an und downloadet den Song auf DJcity.

Folgt D’Maduro auf Facebook, Instagram, SoundCloud und Twitter.

Related: Chris Browns ‘Run It!’ im Remix von DJ Stressy: DJcity Exclusive

Popular

  • DJcityDE | Top30 | September 2022

    Nina Chuba Jeden Monat präsentiert euch unser Musikteam die am häufigsten gedownloadeten DE Tracks in einer Liste. Nina Chuba hat sich mit Ihrem Hit „Wildb...

  • DJcityDE Essentials | KW47

    Hier ist das nächste Update unserer DJcity DE Spotify-Playlist. Jede Woche zeigen wir euch die relevantesten DE Tunes für den Club in einer Liste. Was euch...

  • Podcast | DJ Twister | KW48

    DJ Twister gehört zu den Pionieren der Hip-Hop-DJ-Szene in Polen. 1997 gestartet, hat er es vom Studio, über die Clubs, bis auf die großen Bühnen geschafft...

  • DJcityDE | Hype Edits | DJ Tools

    Wir wollen euch konstant die besten Tools für eure DJ Sets bereitstellen. Deshalb haben wir uns den wichtigsten Deutschrap Tracks der letzten Monate angeno...

  • DJcityDE | Top30 | November 2022

    Platz #1 holen sich Peter Fox & Inéz, die damit den ersten Track im Amapiano-Style für die DE-Charts stellen. Amapiano selber stammt ursprünglich aus S...

  • DJcityDE Essentials | KW48

    Hier ist das nächste Update unserer DJcity DE Spotify-Playlist. Jede Woche zeigen wir euch die relevantesten DE Tunes für den Club in einer Liste. Was euch...

  • DJcityDE | Top30 | Oktober 2022

    Jeden Monat präsentiert euch unser Musikteam die am häufigsten gedownloadeten DE Tracks in einer Liste. Der erste Platz kommt mit absoluter Star-Besetzung...