Deadmau5

James Hype mit eigenem Statement zu vorgefertigten DJ-Sets

Die kanadische EDM-Ikone deadmau5 äußerte kürzlich in einem Livestream die Ansicht, dass vorproduzierte Sets auf großen Festivals die Norm seien. Dies begründete er mit der notwendigen Planungssicherheit, insbesondere im Hinblick auf perfekt abgestimmte Licht- und Feuershows. James Hype allerdings widerspricht dieser Perspektive. Hype betont, dass die Entscheidung, ein vorproduziertes Set zu spielen, in der Hand des Künstlers liege und nicht aktiv von den Festivals gefordert werde.

James Hype, der auf renommierten EDM-Festivals wie Tomorrowland, Lollapalooza und Parookaville aufgetreten ist, gibt außerdem an, noch nie nach einem vorproduzierten Set gefragt worden zu sein. Er respektiert Künstler, die regelmäßig ihre Sets vorher aufzeichnen, betont jedoch die künstlerische Freiheit eines jeden DJs. Er unterstreicht, dass Software wie ‚Show Control‘ es den Lichttechnikern ermöglicht, die Musik in Echtzeit zu verfolgen und die Licht- und Feuerwerksdarbietungen entsprechend zu synchronisieren.

Hype legt großen Wert auf Live-Performances und hebt hervor, dass er durch spontane Mixe und einzigartige Kombinationen den Zuschauern etwas Einmaliges bieten möchte. Er distanziert sich klar von der Vorproduktion von Sets und betont seine Leidenschaft für authentisches DJing. Insgesamt bekräftigt er, dass er niemals ein Set für Festivals, Clubs oder Veranstaltungen vorproduzieren werde und steht entschieden für die Faszination des echten DJings, das die Menschen sehen wollen, wenn er auflegt.

Verwandter Artikel: deadmau5 mit Statement zu Pre-Recorded DJ-Sets

deadmau5 mit Statement zu Pre-Recorded DJ-Sets

deadmau5 ist dafür bekannt kein Blatt vor den Mund zu nehmen und auch dieses mal, gibt er ein deutliches Statement zu seiner wahrscheinlich „unpopular Opinion“ ab. In einem seiner Twitch-Live-Streams fragte ihn ein Fan, ob er jemals ein vorab aufgezeichnetes DJ-Set gespielt habe. Darauf antwortete er: „Das mache ich die meiste Zeit.“

Diese Antwort dürfte viele Menschen überrascht haben, denn im Allgemeinen gelten vorab aufgenommene Sets oft nicht als „Real DJing“. Er erklärte das damit, dass man auf den Major-Festivals wie dem EDC, auf Grund des engen Zeitplans nicht umher kommt, sein Set im Vorfeld aufzunehmen – ihn würde es gar überraschen, falls nur einer der Artists ein Set spiele, welches nicht vorab aufgenommen ist.

Im Abschluss erklärt er außerdem woran man ein aufgezeichnetes Set erkennt: sind die Visuals und der Ton perfekt aufeinander synchronisiert, kann man davon ausgehen sein, dass der DJ sein Set nicht live spielt – dann läuft alles in einem Guss auf einem Playback-System.

Was ist eure Meinung zu Pre-Recorded Sets und wart ihr überrascht?

Die Gewinner der „Pomegranate DJ Challenge“

DJ Fummy
DJ Fummy

Die von Beatsource und Deadmau5 initiierte „Pomegranate DJ Challenge“ geht nach 2 Wochen zu Ende und die Gewinner stehen fest:

  1. DJ Fummy aus Osaka in Japan belegt den ersten Platz! Er erhält einen $2,000 Apple-Gutschein und eine 1-jährige Beatsource LINK Mitgliedschaft. Fummy belegte bereits im Jahr 2018 den zweiten Platz bei den Red Bull 3Sytle World Finals und den DMC World Championships.
  2. DJ Dat Flex aus Spanien wurde Zweiter. Er gewinnt ebenfalls ein 1-jähriges Abo für LINK.
  3. Der dritte Platz geht an Sergi Ales, ebenfalls aus Spanien, und darf sich nun genau so ein Jahr über die kostenlose Nutzung von LINK freuen.

Die starken Routines von DJ Michelle (VAE), Devon Kosoko (VAE) und DJ ND aus Belgien verfehlten dabei knapp eine Platzierung.

Alle Einsendungen wurden anhand deren Kreativität vom Beatsource Global Team bewertet.

Hier könnt ihr euch die Videos dazu anschauen:

Wer nun auch selber Lust bekommen hat sich an dem Track auszuprobieren, der kann ihn sich hier downloaden.

Verwandter Artikel: Beatsource und Deadmau5 starten die „Pomegranate DJ Challenge“

Beatsource und Deadmau5 starten die „Pomegranate DJ Challenge“

Pomegranate DJ Challenge

Beatsource und Deadmau5 haben sich für eine DJ-Challenge zu Deadmau5′ und The Neptunes‘ funky single, „Pomegranate“ zusammengetan. DJs auf der ganzen Welt können an der „Pomegranate DJ Challenge“ teilnehmen und haben dabei die Chance einen Apple Gutschein im Wert von 2.000$ plus eine Jahresmitgliedschaft für Beatsource LINK zu gewinnen.

Wie ihr mitmachen könnt:
1. Downloaded „Pomegranate

2. Nehmt ein kreatives Video mit „Pomegranate“ auf. Das Video darf dabei nur maximal 60 Sekunden lang sein.

3. Laded das Video auf Instagram hoch und markiert @beatsourceofficial, @deadmau5 und #PomegranateDJChallenge in eurem Post.

Regeln:
Der Contest ist für Teilnehmer auf der ganzen Welt. Der Teilnahmeschluss ist der 8. Juli, 23:59 (PT). Im Anschluss wird euer Video anhand der Kreativität von Beatsource bewertet. Der Gewinner wird am 15. July bekanntgegeben.

Verwandter Artikel: Skratch School veranstaltet die ‚Boasty‘-DJ Challenge

Popular

  • Fire In The Booth #6 | OG Keemo

    OG Keemo OG Keemo macht das halbe Dutzend voll! Ausgabe #6 von HYPED Presents: Fire In The Booth mit DJ Maxxx aus den Apple Music Studios in Berlin. Checkt...

  • Tala im ‚DJcity Podcast‘ – Mix

    Tala aus Ulm liefert uns den DJcityDE Podcast in dieser Woche. In den vergangenen 10 Jahren spielte Sie bereits quer durch das ganze Land und ist mit den „...

  • NYE Countdown-Tracks | 2023

    Zum Jahresabschluss hat das DJcity-Team noch mal eine Playlist mit Tracks für eure NYE-Parties zusammengestellt. Die Liste enthält unter Anderem exklusive...

  • Neue DJcity Preismodelle

    Wir bei DJcity sind stets bemüht euch bestmöglich zufrieden zu stellen. Deshalb gibt es ab sofort 2 neue und flexiblere Abo-Modelle für unseren Record Pool...

  • DJcityDE-Podcast 2024 | Quikton

    Den heutigen Podcast liefert uns Quikton aus Innsbruck, Österreich. Shows in Club- und Festival-Hotspots in u.a. Frankreich, Kroatien, Deutschland, der Sch...