Beatsource Basics | Wie ihr eure Playlists von Spotify & co. zu Beatsource transferiert

  • Arbeiten mit Beatsource und Soundiiz
  • Transferiere deine Playlist von Spotify zu Beatsource
  • Greife auf deine Beatsource-Playlists in Serato zu


Warum Playlists transferieren?

Privat sowie beim Auflegen – ohne Playlists (#Crates) geht gar nichts mehr. Viele speichern sich ihre favorite Songs auch in eigens angelegten Playlisten ab oder lassen sich durch Klassiker wie RapCarvier, Modus Mio oder unsere DJcityDE Essentials inspierieren.

Dank Beatsource sind eure Playlisten auch für den Einsatz via Serato nutzbar. Ihr spart euch also die Erstellung der Crates per Hand und könnt sofort loslegen.

Was ihr dafür tun müsst, erfahrt ihr jetzt:

1. Account anlegen und Streaming-Plattformen mit Soundiiz verbinden

Mit Diensten wie Soundiiz oder TuneMyMusic ist es möglich, Playlisten von einer Streaming-Plattform zur nächsten zu transferieren – egal ob von Spotify zu Apple Music oder umgekehrt, auch Beatsource steht zur Verfügung und macht die Wiedergabe in Serato möglich!

Mit dem kostenlosen Test-Account, könnt ihr via Soundiiz eine Playlist nach der andere transferieren, ihr benötigt dafür nur noch einen Beatsource Account, den ihr auch für 30 Tage kostenlos testen könnt.

Wenn ihr euch einen Account angelegt habt, müsst ihr zuerst die Dienste mit Soundiiz verbinden, zwischen denen ihr Playlisten teilen möchtet. Für unser Beispiel genügt vorerst Spotify und Beatsource. Hat alles funktioniert, könnt ihr danach mit der Übertragung starten.


2. Starte die Übertragung

Über die Schaltfläche »Übertragen« könnt ihr die Quelle und das Ziel des Straming-Dienstes festlegen und die Playlist auswählen, die ihr übertragen wollt. In unserem Beispiel nehmen wir Spotify als Quelle und Beatsource als Ziel, um die RapCarviar-Playlist zu transferieren.

Ob die Übertragung funktioniert hat, könnt ihr anschließend direkt in eurem Beatsource-Account überprüfen.


3. Nutze deine Playlist in Serato

Nachdem die Übertragung zu Beatsource funktioniert hat, startet Seato und aktiviert die Beatsource Library in den Einstellungen »Library + Anzeige« wie nachfolgend dargestellt.

Danach solltet ihr die Playlist auch als Crate in eurer Serato-Library sehen und Zugriff auf alle Tracks haben.

Meldet euch bei Fragen und Problemen gern bei uns und viel Spaß beim Austesten!

Verwandter Artikel: Beatsource Basics | Wie Ihr Beatsource mit Serato & Rekordbox nutzt

Popular

  • DJcityDE-Podcast 2024 | DJ Pleasure T

    DJ Pleasure T aus Bayreuth liefert uns den DJcity-Podcast der Woche. Er ist Resident bei der Peaches & Cream aus Bayreuth und im nachtkind Club in Nürn...

  • DJcityDE Podcast | DJ Curl | KW07

    Unseren Podcast der Woche liefert uns diesmal DJ Curl! Er kommt aus der Schweiz und legt unter anderem im "Mascotte", "Tab Tab" und im "Balz Club" auf. Hör...

  • Neue DJcity Preismodelle

    Wir bei DJcity sind stets bemüht euch bestmöglich zufrieden zu stellen. Deshalb gibt es ab sofort 2 neue und flexiblere Abo-Modelle für unseren Record Pool...

  • Fire In The Booth #6 | OG Keemo

    OG Keemo OG Keemo macht das halbe Dutzend voll! Ausgabe #6 von HYPED Presents: Fire In The Booth mit DJ Maxxx aus den Apple Music Studios in Berlin. Checkt...

  • DJcityDE-Podcast 2024 | Soober

    Soober ist ein Multi-Genre DJ aus Danzig in Polen. Er erkundet nach und nach die Musikwelt, was sich auch in seinen Mixtapes wiederspiegelt. Erfolgreich tr...

  • DJcityDE Podcast 2023 | DJ SoSoKev

    Diese Woche bereichert DJ SoSoKev unsere DJcity-Podcast-Reihe um ein weiteres Werk. Los geht's mit ein paar Sommer-Tunes, dann über Afro & Amapiano hin...

  • NYE Countdown-Tracks | 2023

    Zum Jahresabschluss hat das DJcity-Team noch mal eine Playlist mit Tracks für eure NYE-Parties zusammengestellt. Die Liste enthält unter Anderem exklusive...