Dani Deahl

Bekannte DJs über ihren Umgang mit dem Coronavirus

Corona Genre Bndr Feat


Jazzy Jeff trägt einen Genre BNDR-Mundschutz. (Quelle: Genre BNDR)

In letzter Zeit hat die Ausbreitung des Coronavirus einigen Einfluss auf die globale Gesellschaft gehabt. Dass das SXSW festival in Austin, Texas, das Ultra Music Festival in Miami, die Red Bull 3Style-Weltmeisterschaften und das Tomorrowland Winter in Frankreich abgesagt wurden, ist wahrscheinlich nur der Anfang eines viel größeren Umstellungsprozesses. DJcity hat sich bei ein paar bekannten DJs erkundigt, wie sie mit solchen Absagen umgehen und wie sie ihre nächsten Schritte in Anbetracht der Umstände planen.

Four Color Zack:

‚Ich erwarte das [die Welle an Absagen] langsam, aber sicher auch kleinere Zusammenkünfte und Venues betreffen wird. Es ist wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit‘, sagt Four Color Zack, ein ehemaliger Weltmeister des Red Bull 3Style, der bei den 2020er Weltmeisterschaften in Moskau auftreten sollte. Zack erzählte außerdem, dass er eine seiner geplanten Tourneen in China abgesagt hat und fügt hinzu ‚dass die Tour sowieso abgesagt worden wäre, weil alle Venues und Sponsoren auch abspringen.‘

Hedspin:

Der ebenfalls ehemalige Red Bull 3Style Weltmeister Hedspin fügt Folgendes hinzu: ‚Ich bin jetzt schon fast zehn Jahre zwei- bis dreimal pro Jahr auf Tour in Asien. Die, von denen ich bisher mitbekommen habe, dass sie besonders von der Entwicklung betroffen sind, sind meine DJ- und Promoter-Freunde im Kernland von China und in Hong Kong. Viele von ihnen haben mit finanziellen Einbußen zu kämpfen, weil Clubs teilweise anfangen zu schließen und die Bevölkerung lieber Zuhause bleibt.‘

Hedspin ist außerdem auch besorgt über die Verbreitung des Coronavirus in Europa: ‚Die Schweiz hat grade erst verkündet, dass Veranstaltungen mit über 1000 Teilnehmern abzusagen oder zu verschieben sind. Diese Ankündigung wird auch für andere meiner kommenden Termine in Europa Auswirkungen haben.‘

Dani Deahl:

In einem Twitterpost fasste DJ/Producer Dani Deahl vor kurzem die Gedanken vieler Künstler zusammen:

DJ Spryte:

Auf die Frage, welche anderen Einkommensquellen DJs in Zeiten des Coronavirus eröffnen könnten, antwortet DJ/Producer Spryte: ‚Glücklicherweise habe ich selbst einige andere Einkommensquellen abgesehen vom Touren als DJ. Wenn das allerdings nicht der Fall wäre, würde ich wahrscheinlich versuchen, mit kleineren und lokalen Venues in Kontakt zu treten, um diese mit Musik zu versorgen. Ich erinnere mich noch an die Schweinegrippe 2009, da war die Situation ganz ähnlich. Ich versuche da optimistisch zu bleiben, dass meine Reiseplanung nicht zu stark betroffen sein wird und würde alle anderen dazu auffordern, über ihre Pläne in dieser Hinsicht nachzudenken.‘

DJ Scene:

Nach drei Monaten der Verbreitung sind die Bedenken über den Einfluss des Coronavirus möglicherweise übertrieben, aber nicht ohne Wirkung. DJ Scene hat Tipps, wie man auf Reisen gesund bleibt: ‚Ich trage schon seit Jahren Desinfektionstücher in meinem Rucksack. Ich wische im Flugzeug immer die Ausklapptische, Armlehnen, Anschnallgürtel, Kopflehnen und sogar die Wände ab, wenn ich einen Fensterplatz habe. Ich kann auch nicht mehr sagen, wie oft ich meine Tücher schon an andere Menschen neben mir weitergereicht habe, die meinten, dass das eine gute Idee wäre.‘

Für Fans von Livesets hat er folgenden Ratschlag: ‚Ich denke, dass es eine großartige Zeit ist, sich mit DJ-Mixen zu beschäftigen. Ob als Audio oder als Video, Menschen können sich diese Mixe immer anhören, egal ob beim trainieren, Autofahren, ihre Wohnungen putzen usw. Es gibt Unmengen an altem und neuem Content, den man dort entdecken kann. Boiler Room Sets sind da zum Beispiel Killer.‘

Am Ende ist ein Gramm der Vorbereitung in einer Situation wie der aktuellen mehr Wert als ein Kilo der Heilung. Four Color Zack zitierte an dieser Stelle Robert DeNiro als Berufsverbrecher Neil McCauley ‚Heat‘ (1995): ‚Lass dich nicht zu sehr auf Dinge ein, die du nicht in einem Zeitraum von 30 Sekunden hinter dir lassen könntest, sobald es heiß wird. Erhalte dir immer deine Fluchtstrategie.‘

Popular

  • Podcast | JAZZMIN | KW05

    Jazzmin aus Köln ist Teil der HushHush Crew, Resident im Club Bahnhof Ehrenfeld und hat bereits neben Anderson Paak, Skepta, Masego und Kaytranada, auch fü...

  • DJcityDE Essentials | KW04

    Hier ist das nächste Update unserer DJcity DE Spotify-Playlist. Jede Woche zeigen wir euch die relevantesten DE Tunes für den Club in einer Liste. Was euch...

  • Neue DJcity Preismodelle

    Wir bei DJcity sind stets bemüht euch bestmöglich zufrieden zu stellen. Deshalb gibt es ab sofort 2 neue und flexiblere Abo-Modelle für unseren Record Pool...

  • Tala im ‚DJcity Podcast‘ – Mix

    Tala aus Ulm liefert uns den DJcityDE Podcast in dieser Woche. In den vergangenen 10 Jahren spielte Sie bereits quer durch das ganze Land und ist mit den „...

  • Anrey im ‚DJcity Podcast‘ – Mix

    Anrey aus Stuttgart liefert uns den DE-Podcast der Woche. Er ist Booker und Musical Director im MICA Stuttgart und International unterwegs. Dabei performte...

  • DJcity’s Top 50 DE-Tracks | 2022

    Nina Chuba. Das DJcity-Team hat sich erneut durch die Download-Zahlen zur Hand genommen und eure Top 50 der meist-gedownloadeten DE-Tracks zusammengestellt...